Julian Smith war in Berlin

Am Donnerstag hatte ich die einmalige Gelegenheit, Julian Smith kennen zu lernen. Für alle die sich fragen, wer dieser Julian Smith ist, sollten sich was schämen! Nein, mal im Ernst, er ist einer dieser YouTube-Stars, die alle irgendwann mal zu Gesicht bekommen. Bei ihm kommt dazu, dass er nicht nur witzig ist und qualitativ sehr hochwertige Videos produziert, er sieht auch noch gut aus! Im Rahmen der Internationalen Designkonferenz war er zu Gast in Berlin.

Als ich am Donnerstag dann im Haus der Kulturen der Welt ankam, war mir schon etwas mulmig zumute. Am Infotresen meinte man, dass insgesamt sechs Personen angemeldet seien und ich mich noch etwas gedulden solle. Ich versuchte auf einer Treppe sitzend in einem Terry Pratchet Roman zu lesen, gab das aber sehr schnell wieder auf. Kurz vor 19:00 Uhr kamen dann auch zwei weitere Fans dazu und wir waren schon zu dritt. Die anderen drei konnten oder wollten leider nicht kommen. Die Aschewolke hat laut Anbieter den ein oder anderen Flug blockiert.

Als er dann die Treppe runter kam, war mein erster Gedanke, dass er doch gar nicht so groß sei wie ich zuerst gedacht hatte. Ihm die Hand zu reichen war schon komisch irgendwie, vor allem wenn man einen Menschen nur aus Videos kennt und dieser zudem aus den USA kommt. Mit dabei war seine Frau Sarah, die er vor Kurzem geheiratet hatte. Bei Dr. Pepper und Tonnen von Aufregung saßen wir dann zusammen und unterhielten uns mit Julian. Ich hielt mich dabei ziemlich zurück, da konnten auch die aufmunternden Worte von Benno nichts dran ändern.

Nach einem kurzen Foto-Shooting vor der schwangeren Auster musste Julian dann auch los. Ein einstündiger Vortrag musste von ihm zumindest halbwegs vorbereitet werden. Wie uns seine Frau sagte, hatte er am Morgen desselben Tages damit angefangen, sich über den Vortrag Gedanken zu machen. Ziemlich knapp bemessen oder wohl ganz typisch für Julian. Dank unserer Freikarten durften wir sogar vorne im VIP-Bereich sitzen. Da wo die ganzen Stühle mit Reserviert-Schildern beklebt waren, nahmen wir Platz und beobachteten Julian bei seinen Vorbereitungen. Seine Frau war übrigens mindestens genauso aufgeregt.

Eine Stunde später wurde Julian mit tosendem Applaus verabschiedet. Er hatte während seines Vortrages nicht nur seine Videos gezeigt und über sich gesprochen, er hatte auch noch ein Video mit seinem iPhone gemacht und während der Präsentation bei YouTube online gestellt. Keine Sorge, was ihr da seht war natürlich abgesprochen und hat, wie man den Kommentaren des Videos entnehmen kann, schon für Aufregung gesorgt.

Nachdem die Zuschauer weg waren, hatten wir noch viel Zeit, um mit Sarah zu sprechen, während Julian ein Stockwerk tiefer ein paar Interviews gab. Beim Einräumen durften wir auch noch dabei sein, wenn auch nicht helfen und gegen 22:15 Uhr fand dieser Abend dann auch ein Ende. Ich war jedenfalls froh, Julian Smith nun mal in echt kennengelernt zu haben, auch wenn wir schon als Groupies bezeichnet wurden. So ist das nun mal … danke an dieser Stelle an die Typo Berlin, an Benno und an Julian und Sarah für die Zeit, die sie sich für uns genommen haben.

Mehr zu Julian Smith gibts auf seiner Website, sowie seinem HD-YouTube und seinem privaten YouTube-Channel zu erfahren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.