Weihnachtsgeschäft

Dieses Jahr erlebe ich zum ersten Mal mit, was es bedeutet im Online-Versandhandel zu arbeiten. Seit Ende letzter Woche sind die Anfragen und vor allem Anrufe bei uns deutlich angestiegen. Grund dafür ist das aktuelle Weihnachtsgeschäft und mit jedem Tag näher an Heiligabend werden die Leute aufgeregter. Kommt meine Bestellung noch rechzeitig an? Ich habe das Spiel doch zweimal bestellt! Kann ich das noch zurückgeben und gegen ein Bundle tauschen? Fragen über Fragen und nur wir können sie beantworten.

Es macht auf der einen Seite Spaß, vor allem wenn man unzufriedene Kunden zu glücklichen Menschen machen kann. Kein Spaß macht es aber, wenn die Kunden einen höchstpersönlich für die Probleme verantwortlich machen wollen. Man ist sozusagen der Sandsack und das kann auf Dauer ganz schön anstrengend sein. Ich selbst rufe mir, seitdem ich auch im Kundenservice arbeite, immer wieder ins Gedächtnis, dass die die Letzten sind, die was dafür können, wenn ich selbst Dampf ablassen will.

Man muss einfach versuchen immer beide Seiten zu verstehen und vor allem fair bleiben. Wenn Fehler passieren, kann man die gerne anmahnen, aber den Schuldigen hat man selten höchstpersönlich am Telefon. Gut ist das Weihnachtsgeschäft für uns als Online-Händler auf jeden Fall, denn die Weihnachtszeit verlangt viele Geschenke und einen Teil dieser Geschenke bieten wir an. Also heißt es noch ein paar Tage durchzuhalten und zu hoffen, dass sich die Anzahl unzufriedener Kunden im Rahmen hält.

In diesem Sinne allen ein schönes Weihnachtsgeschäft. 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.