Mit Skype Prime Wissen verkaufen

Der Eine oder die Andere hat vielleicht schon mal was von der neusten Idee der Betreiber des Programmes Skype gehört, wenn nicht, dann unbedingt weiterlesen. Es geht um ein neues Modul, welches in der aktuellen Version (3.5.0.229) bereits enthalten ist. Der Name lautet „Skype Prime“ und die Idee ist recht simpel. Wissen ist Macht und in diesem Fall bare Münze.

Folgendes schreibt Skype dazu:
Mit Skype Prime können Sie anderen Ihre Fachkenntnisse anbieten, indem Sie sich als Anrufserviceanbieter eintragen. Über diesen Service können Sie anderen Skype-Benutzern Beratungsdienste anbieten und dabei Geld verdienen. Sie können damit alle möglichen Arten von Beratungsdiensten anbieten: von Erklärung der Fußballregeln bis zu Einzelkochunterricht per Videoanruf.

Wenn Sie selbst etwas erlernen oder Ratschl?ge einholen möchten, können Sie auch nach Benutzern schauen, die einen entsprechenden Service eingerichtet haben, und diese anrufen, um sich näher zu informieren.

skype logo

Klingt einfach, oder? Aufpassen sollte man dennoch, denn die Einnahmen die aus dieser Dienstleistung resultieren sind wie jedes andere Einkommen ab einer bestimmten Höhe anzumelden und schnell kann aus einem Selbstversuch eine Selbstständigkeit entstehen. Das ganze Projekt um Skype Prime ist derzeit noch in der Beta Phase, wird aber trotzdem schon fleissig genutzt.

Was man braucht, ist eine aktuelle Version der Skype Software, ein PayPal Konto und dann kann es auch schon losgehen. Die Preise, die man für seine Ratschläge ansetzt, bestimmt man selbst, dabei kann man zwischen einer Gebühr pro Anruf und einer Gebühr pro Minute wählen. Was am Ende profitabler ist, muß jeder für sich selbst herausfinden. Ausgezahlt wird das Guthaben, welches im Laufe der Zeit dann ansteigen sollte, aber erst frühestens vier Monate nach dem jeweiligen Beratergespräch. Eine recht lange Zeit, die Skype aber damit rechtfertig, dass man genau prüfen muß, ob diese entstandenen Rechnungen auch Rechtens sind. Sicherlich wird mit der Zeit dieser Zeitraum schrumpfen, angedacht ist jedenfalls zum 15. eines jeden Monats dann die entsprechenden Beträge auf das PayPal Konto zu überweisen.

Ich werde diese Funktion mal im Auge behalten, derzeit aber selber nicht davon Gebrauch machen da ich nicht so recht damit umzugehen weiß (nicht aus technischer Sicht!). Es geht ja schon Richtung bezahlte Service-Hotline und da es mir recht schwer fällt für Antworten auf Fragen anderer Geld zu nehmen, kommt es für mich erstmal nicht in Frage.

Quelle: Skype Prime

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.