Alles ist erleuchtet

Alles ist erleuchtet Habe mir heute den Film Alles ist erleuchetet (Everything is Illuminated) angeschaut und bin schlichtweg begeistert. Nachdem ich über Sebastian mal in den Soundtrack des Films reinhören konnte, war eine erste Neugier geweckt. Die Musik allein gefiel mir schon sehr und gestern Abend hatte ich schon mal die erste halbe Stunde angefangen, aber aufgrund der fortgeschrittenen Stunde den Film abgebrochen.

Heute kam ich dann dazu, die DVD komplett zu schauen und ich kann sagen, dass der Film mich wirklich berührt hat. Zwar hat er ein Ende, welches mir nicht sonderlich gefällt, aber das mag sich auf mich als Einelperson beschränken. Wie auch immer, der Film ist auf jeden Fall sehr zu empfehlen. Schade dass ich ihn nicht im Kino gesehen habe, aber vielleicht besser, sonst hätte man mich beim weinen beobachten können.

Kurzinhalt: Der amerikanische Jude Jonathan ist mit ganzer Seele ein Sammler. Alles, was ihm lieb ist, kommt in kleinen Plastiktüten in seine bestens sortierte Sammlung. Mit dem Tod seiner Großmutter erhält er ein Foto von seinem Großvater mit einer ihm unbekannten Frau. Jonathan nimmt an, dass diese Frau mit seinem Großvater eine Beziehung hatte. Auf der Rückseite der Fotografie findet sich der Vermerk „Trachimbrod 1940“. (mehr zum Inhalt auf Amazon oder Wikipedia) Quelle: wikipedia

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.