Der Mann vom Kaisers

Jeden Tag, bevor ich zur Arbeit gehe, mache ich einen Zwischenstop beim Kaisers am Nollendorfplatz. Dort kaufe ich mir in der Regel eine Schokomilch von Landliebe. Vor dem Kaisers treffen sich auch ein paar arme Gestalten, die dort gemeinsam am China-Imbiss ihren morgendlichen Umtrunk veranstalten. Immer mal wieder steht dort ein Mann im Anzug dabei, der sein Frühstück verdrückt. Vor zwei Wochen habe ich ihn das erste Mal dort stehen sehen und es sah schon etwas Eigen aus, ein Anzug-Träger zwischen lauter Obdachlosen.

Bisher glaubte ich auch, er hat sich vertan, aber nun sah ich ihn schon zwei weitere Male dort stehen. Interessant fand ich auch, dass er sein Wechselgeld an die Obdachlosen gibt, die ihm dann sozusagen einen Platz an dem Stehtisch vermieten. Ein skurriles Bild auf jeden Fall aber irgendwo auch ne schöne Sache.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.