Jobs

Seit dem 01.12.2010 bin ich selbstständig als Social Media Manager tätig. Derzeit arbeite ich für ImmobilienScout24 und für die get2Card. Alle weiteren Informationen zum Thema Social Media und meiner Freiberuflichkeit, findet ihr auf soschlmidia.de.


Hier könnt ihr sehen, bei welchen nennenswerten Firmen ich bisher gearbeitet habe, da kommt schon einiges zusammen, wenn man bedenkt dass ich jetzt schon mehr als zehn Jahre im Berufsleben stehe. Eine ausführliche Auflistung meiner bisherigen, beruflichen Laufbahn findet ihr auf dem Business Portal XING.


4u2play GmbH / flashpoint AG

4u2play

Für die flashpoint AG war ich von März bis August als freiberuflicher Datenbank Manager tätig. Im September 2008 übernahm man mich in eine Festanstellung mit den gleichen Aufgaben. Ich führe derzeit ein Team von drei Mitarbeitern, die allesamt in der Datenerfassung für Computer- & Konsolenspiele tätig sind. Meine tagtäglichen Aufgaben umfassen unter anderem die Qualitätssicherung der Inhalte auf unserem Online-Shop, der im Frühling diesen Jahres einen Relaunch erleben wird.

http://www.flashpoint.de/
http://www.4u2play.de/


imedo GmbH

imedo Logo

Die imedo GmbH übernahm mich sozusagen als Inventar in ihren Bestand mit auf. Ganz so war es natürlich nicht, aber als Nachmieter der Büroräume von Wazap könnte man es schon so sehen. Ende Februar 2008 begann ich meine Arbeit als Community Manager für Deutschlands größtes Gesundheitsportal. Zusammen mit einer Kollegin kümmerte ich mich nicht nur um die Benutzer des imedo-Gesundheitsportals, sondern ersann auch neue Funktionen und Möglichkeiten, die die Internetplattform noch den Benutzer interessanter machen.

Derzeit arbeitet man bei imedo auf Hochtouren an einem Relaunch der Seite, viele spannende Funktionen und neue Möglichkeiten kommen dazu. Ich selbst werde jedoch diese Veränderung nicht mehr miterleben, jedenfalls nicht intern, da ich zum Ende des Monats August zu einem anderen Arbeitgeber wechsle.

Ich danke der imedo GmbH für die Möglichkeiten, die sie mir bot und für das Vertrauen, welches man mir mit der Verantwortung über die Community entgegenbrachte. Es war eine schöne und auch lehrreiche Zeit.

http://www.imedo.de/


Wazap AG

Wazap Logo

Bei der Wazap AG (ehemals Eastbeam GmbH) bin ich seit dem 01.03.2006 beschäftigt. Angefangen habe ich als Minijobber im Bereich der Datenerfassung. Wazap! ist mittlerweile in vier Ländern präsent und in drei dieser Länder gibt es eine Spieledatenbank. Die größte haben wir derzeit in Deutschland mit etwas mehr als 16.000 Spieletiteln, gefolgt von der US Datenbank mit mehr als 10.000 Titeln. Nach drei Monaten bot man mir dann die Möglichkeit an, als Festangestellter im Bereich Produktdatenbank & Qualitätssicherung zu arbeiten und da sagte ich natürlich nicht nein.

Nun, nach etwas mehr als einem Jahr, habe ich mich gut in das Unternehmen integriert, mache eine gute Arbeit die mir sehr viel Spaß bereitet und hoffe noch eine lange Zeit mit dabei zu sein. Die Vergangenheit hat mich leider nie länger als ein Jahr bei einer Firma verweilen lassen (mal von der Ausbildung abgesehen), aber bei Wazap! habe ich ein gutes Gefühl.

Leider geht alles mal vorbei. Die Wazap AG stellte ihr Geschäft Anfang 2008 in Deutschland ein. In Japan gibt es die Firma noch, sie ist dort eins der führenden Portale im Bereich Community & Gaming.

http://jp.wazap.com/


Blizzard Entertainment

Blizzard

Blizzard ist wohl der Traumarbeitgeber eines jeden Gamers und als solchen bezeichne ich mich. Eine aus der Not heraus geborene Idee nahm schnell Gestalt an und so fand ich mich im April 2005 in Paris wieder. Dies war bisher für mich der größte Schritt, den ich bisher tat, nicht nur der Weg ins Ausland, sondern auch die Entscheidung zu treffen, alle Zelte abzubrechen und wonanders etwas neues aufzubauen. Die Arbeit als Game Master für das MMO(RP)G war der schönste Job, den ich bis jetzt ausüben konnte, das war im wahrsten Sinne des Wortes das Hobby zum Beruf zu machen, leider im Tausch gegen meine gewohnte Umgebung, Freunde und Familie.

Letztendlich kam ich zu der Erkenntnis, dass die Arbeit nicht alles ist und ich nicht ohne den Rückhalt, der einem durch Familie und Freunde gegeben wird, leben kann. Ein Jahr Frankreich, ein Jahr bei dem Spieleentwickler weltweit, diese Erfahrung will ich nicht missen und ich bin froh sie gemacht zu haben.

http://www.blizzard.com/
http://www.wow-europe.com/de/


Egmont Ehapa Verlag

Egmont Ehapa Logo

Egmont Ehapa ist der deutsche Comicverlag, wenn es um Disney Produkte geht. Das Kindermagazin Mickey Maus gehören genauso zum Programm, wie die Mädchenzeitschrift Wendy oder die Kindermagazine Tabaluga, Die Maus und viele andere mehr. Meinen Einstieg bei Ehapa hatte ich im Frühling 2002, als man mir im Rahmen meiner freinen Tätigkeit als Community Manager für das Online-Portal www.funonline.de eine Festanstellung anbot. Dabei handelte es sich um eine Stelle als Redaktionsassistent im Bereich Character Kids (damals 11 Kindermagazine), da brauchte ich nicht lange nachdenken und nahm die Möglichkeit dankend an.

Die Arbeit dort bereitete mir viel Spaß, ich war sozusagen Schnittpunk für alle Abteilungen (Redaktion, Marketing, Grafik, Werbung, Druck, etc.). Leider hatte es nicht sein sollen und aufgrund persönlicher Probleme mit meiner Vorgesetzten war diese Festanstellung nur auf ein halbes Jahr möglich, die Probezeit habe ich nicht überstanden.

http://www.ehapa.de/


Netplosion GmbH

FunOnline Logo

Die Netplosion GmbH war eins der vielen Startup-Unternehmen, die Anfang 2000 gegründet wurden und die Idee die sie hatten, war sehr gut. Als hunderprozentige Tochter des Egmont Konzerns entstand das Unternehmen Anfang 2000 in Berlin. In der Wallstraße 59 arbeitete man in einem großen Büro direkt an der Spree, nur wenige Minuten vom Alexanderplatz entfernt. Das Produkt war eine Community für Kinder und Jugendliche, die redaktionelle Inhalte aus den verschiedensten Bereichen (Musik, Games, Livestyle, etc.) anbot, für jeden Bereich gab es einen eigenen Redakteur.

Ich wurde im Dezember 2000 als Praktikant für Redaktion und Grafik eingestellt und hatte dort eine schöne Zeit. Kaum drei Monate später übernahm ich die Community von FunOnline in eigenständiger Verantwortung. Neben mehr als 500.000 Usern war meine Aufgabe vor allem die bezahlten und freiwilligen Chatmoderatoren zu organisieren, die Foren zu prüfen, auffäige User zu verwarnen und wenn nötig zu sperren und nicht zuletzt selbst im Chat zu moderieren und für Ordnung zu sorgen. Eine sehr angenehme Arbeit, die viel Spaß bereitet hat und durch die ich viel gelernt habe … im Mai 2001 kam leider das Aus für die Firma, etwas mehr als 30 Mitarbeiter wurden entlassen, nach einem Monat Pause bot mir dann der Mutterkonzern Ehapa eine freie Stelle als Community Manager für die FunOnline Community an.

http://www.funonline.de/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.