Telekom Hotspot im ICE

Seit Mitte diesen Jahres sind immer mehr Strecken der Deutschen Bahn mit Internet ausgestattet. Vor einem Jahr war das nur ein Traum, doch so langsam wird er Wirklichkeit. Bisher war da nur der jeweilige Bahnhof eine Licht im Dunkeln des Internets, doch nun führt jeder ICE einen Telekom-Hotspot mit sich.

Zum Arbeiten reicht es allemal, um zum Beispiel aber Filme streamen ist das Netz dann doch noch ein wenig zu schwach. Zu viele Funklöcher, die auch die Antenne am ICE nicht überwinden kann, führt des Öfteren zu Verbindungsabbrüchen.

Karte Railnet.indd

Trotzdem ist es im Vergleich zu den letzten drei Jahren ein enormer Schritt nach vorn, denn so kann ich als Social Media Berater nun auch – mehr oder weniger zuverlässig – aus dem Zug heraus arbeiten. Dank meines Telekom-Vertrags ist mein Hotspot kostenlos dabei.

In der ersten Klasse ist das Surfen ebenfalls kostenlos. Hier bekommt man einfach einen 24-Stunden-Zugang, wobei die meisten Fahrten hoffentlich deutlich kürzer andauern als das Zeitkontingent.

In der zweite Klasse kann man die verschiedenen Hotspot-Pässe der Telekom kaufen. Das kann ein Tag, eine Woche oder gleich ein ganzer Monat sein. Die letzten beiden Optionen lohnen sich aber nur, wenn man in nächster Zeit des Öfteren mit dem ICE unterwegs ist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.