Vincent will meer

Gestern Abend habe ich zusammen mit Rico im Kino 19 des CinemaxX am Potsdamer Platz Vincent will mehr gesehen. Eine deutsche Produktion, die mal wieder Spaß macht und sich durchaus sehen lassen kann. Vincent ist 27 Jahre alt und leidet am Tourette-Syndrom. Dies macht ihm und seiner Umwelt das Leben nicht unbedingt leichter. Nach dem Tod seiner Mutter wird er von seinem Vater in Therapie geschickt, da dieser selbst keine Zeit und Lust hat, sich mit seinem schwierigen Sohn aufzuhalten oder sogar zu beschäftigen.

Dort angekommen, lernt Vincent recht schnell die magersüchtige Marie und den zwanghaften Alexander kennen. Gemeinsam begeben sie sich schon bald auf eine Reise, die allen mehr bringt, als eine Therapie es jeh könnte. Ein schöner Film, der zum Lachen, Seufzen aber auch zum Nachdenken anregt. Ich habe mich oft gefragt, wie ich mich in den verschiedenen Situationen verhalten würde.

2 Antworten auf „Vincent will meer“

  1. Leider ist der Film in der Öffentlichkeit untergegangen,
    Der Film ist ein Geheimtipp und erscheint jetzt in den Videotheken.Lustig,Traurig…und EINZIGARTIG.
    Unbedingt ansehen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.