Einweihungsfeier

Am letzten Donnerstag habe ich meine Einweihungsparty für meine neuen und vor allem eigenen vier Wände gefeiert. Los ging es um 20:00 Uhr und die Bude war rammelvoll. Das erste Mal hatte ich auch ein paar Arbeitskollegen da, was ja sonst eher unüblich für mich ist. Nicht dass ich sie nicht mögen würde, aber bisher war es eigentlich immer so, dass ich Berufliches von Privatem getrennt habe. Die Vorbereitungen zu der Einweihungsparty zogen sich etwa eine Woche. So habe ich zum Beispiel die Getränke liefern lassen. Insgesamt 88 Glasflaschen (Bionade & Club Mate) und 12 Plastikflaschen (Wasser) habe ich bei Garnick bestellt und mir zu Mittwoch Abend liefern lassen. Die Salate habe ich dann einen Abend vorher gemacht. Dafür stand ich stand in etwa vier Stunden in der Küche. Die Einkäufe habe ich immer nach der Arbeit oder in der Mittagspause erledigt, so wie es gerade gepasst hat.

Insgesamt habe ich wohl gut und gerne 250 Euro für die Festivitäten ausgegeben. 100 Euro fallen dabei auf die Getränke und 150 Euro auf die Lebensmittel. Vor allem die Grillsachen sind bei 30 Personen dann doch kostspieliger, als vorher erwartet. Dennoch freue ich mich sehr, dass so viele gekommen sind. Auch die drei verschiedenen Gruppen (Arbeitskollegen, Freunde, Spielkinder) haben sich gut miteinander arrangiert. Gegen 6:30 Uhr habe ich dann die Letzten rausgeworfen und bin schlafen gegangen. Die Nachbarn haben sich kein einziges Mal beschwert, der Lärmpegel war also im Rahmen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.