Arbeitsstunden

Laut Vertrag arbeite ich 40 Stunden in der Woche, also 160 Stunden im Monat. Das ist eine ganz normale Anzahl an Stunden für einen Festangestellten. Jede Woche schreibe ich einen Wochenreport an meinen Vorgesetzten, in dem auch die Stundenanzahl steht, die man tagtäglich mit den verschiedensten Aufgaben verbracht hat. Nun habe ich diese Excel-Listen der letzten vier Monate mal angeschaut und bin dabei auf ein erstaunliches Ergebnis gekommen. Bitte beachtet, das eventuelle Ausfallzeiten (Krankheit, Urlaub) da mit drin enthalten sind.

Oktober 2009 > 190 Stunden (+ 18,75 %)
November 2009 > 180 Stunden (+ 12,50 %)
Dezember 2010 > 200 Stunden (+ 25,00 %)

Das macht allein im vierten Quartal 2009 einen Mehrstundenaufwand von 90 Stunden aus. Das ist mehr als ein halber Monat zusätzliche Arbeit. Irgendwie muss ich echt verrückt sein, das einfach so mit zu machen. Ich versteh mich und die Welt nicht mehr … und heute habe ich meine 160 Stunden für den Januar auch schon erreicht. Also liege ich da auch wieder gut 20 Stunden über dem vertraglich vereinbarten Stundensatz.

Eine Antwort auf „Arbeitsstunden“

  1. Hallo Tani,

    solhe Mitarbeiter wünscht sich ja jeder Chef… 🙂 Aber Scherz beiseite, ich finde schon da solltest Du mal mit Deinem Chef sprechen ung ggf. nachverhandeln.
    Du erfasst Deine Zeiten mit Excel? Hast Du schon mal an ein Zeiterfassungsprogramm gedacht? Finde ich persönlich viel praktischer und auch einfacher. Hier mal ein Link zu einem interessanten Artikel:
    http://www.logmytime.de/Zeiterfassung/Zeiterfassungsprogramm-Excel

    Gruß Andre

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.