impala coffee

Kaffee, für Viele der Quell des Lebens und Treibstoff für den Morgen. Ich persönlich brauche ihn eigentlich nicht und trinke ihn eher des Geschmacks wegen und wenn dann mit viel Milch. Schwarzer Kaffee wäre mir zum Beispiel nichts. Latte Macchiato hingegen mag ich sehr. Delphine, meine Mitbewohnerin, kauft sich jeden Tag auf dem Weg zur Arbeit einen Kaffee. Am Wochenende geht sie oft vor dem Frühstück raus, um sich bei impala coffee am Nollendorfplatz mit einem Kaffee zu versorgen. Dann kann für sie der Tag beginnen.

impala-coffee

Ich selbst war letzten Sonntag das erste Mal selber dort, nachdem ich nun mehr als drei Jahre in diesem Kiez lebe und ich muss sagen, ich war schon etwas beeindruckt. Von draußen sieht der Laden an sich ja schon recht einladend aus, kommt man aber hinein, will man gerade in der jetzt wieder etwas kühleren Jahreszeit erst mal gar nicht mehr raus gehen. Seit 2003 gibt es die beiden Kaffeeläden in Berlin. Einer ist in der Maaßenstraße (Schöneberg), der andere in der Pappelallee (PrenzelBerg).

Der Latte Macchiato schmeckte wirklich gut und die Damen hinter dem Tresen waren äußerst zuvorkommend. Hier werde ich in Zukunft also öfters mal halt machen, und mir einen leckeren Kaffee genehmigen. Mehr zum Angebot von impala coffee findet ihr auf der Online-Speisekarte.

Was ich bis eben übrigens noch nicht wusste ist, dass Impalas afrikanische Antilopen sind. Dies erklärt dann auch die Wahl des Logos und im Detail auch gerne Wikipedia.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.