Für das Alter vorsorgen

Was macht man mal, wenn man alt ist? Wie wird man dann leben, wie wird die Welt sein, in der wir leben? Werde ich finanziell abgesichert sein? Ich arbeite seit über zehn Jahren und habe natürlich schon einiges an Geld erwirtschaftet. Große Reichtümer angehäuft habe ich damit aber noch nicht, mal abgesehen von meiner Schatzkammer, die etwas mehr als einhundert Gesellschaftsspiele beinhaltet. Das sind aber keine Wertgegenstände, die auch noch in fünfzig Jahren von Bestand sind.

Seit meinem 27. Lebensjahr habe ich eine betriebliche Altersvorsorge abgeschlossen. Diese Direktversicherung soll mir im Alter mal zusätzlich Geld einbringen. Dazu kommt noch eine Riester-Rente, ein Sparvertrag auf mehrere Jahre sowie ein Bausparvertrag mit Schwäbisch Hall. Einmal im Jahr bekomme ich dann auch noch ein Schriftstück von der Deutschen Rentenversicherung, die mir mitteilt, wie hoch meine Rente wäre, wenn ich diese heute beziehen würde.

Ich habe auch schon über weitere Modelle wie Wertpapiere, Gold oder Immobilien gedacht, doch als kleines Rad in dieser Gesellschaft ist das eher Wunschdenken als alles andere. Ich kann nur sagen, dass man nicht früh genug damit beginnen kann, an seine Zukunft zu denken. Selbst habe ich recht spät damit angefangen, aber immer noch besser als nie. Also, wenn ihr ein paar Euro übrig habt, was heutzutage sicher nicht all zu oft der Fall ist, dann investiert diese in eure Zukunft, denn es wird der Tag kommen, wo sich das hoffentlich auszahlt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.