Menschen ohne Augen

So oder so ähnlich beschreibt ein Kind in einem Science Fiction (dessen Name mir leider entfallen ist) Aliens, die Ihre Augen mit Sonnenbrillen bedecken. Ich für meine Person kann also kein Alien sein, denn ich trage schon immer keine Sonnenbrillen. Ich weiss nicht warum, aber irgendwie bin ich nie dazu gekommen mir eine zu kaufen. Wenn die Sonne scheint und auf uns herunter brät, dann befinde ich mich eh meistens im Schatten, da ich die Wärme auch nicht sonderlich mag. Auch hier bin ich wohl etwas sonderbar.

Sonnenbrillen, vor allem die gespiegelten, haben für mich jedoch auch etwas Unangenehmes. Man fühlt sich von den Trägern dieser Brillen ständig beobachtet und kann auch nicht so richtig einschätzen, wohin sie schauen. Besonders seltsam kommen mir Menschen vor, die in der U-Bahn und / oder nach Einbruch der Dunkelheit weiterhin diese Sonnenbrillen tragen. Sicher sieht das bedeutend cooler aus als ohne Brille oder man will die durchzechte letzte Nacht damit vertuschen.

Interessant fand ich den Beitrag auf Wikipedia, wo man von automatischen Sonnenbrillen schrieb. Diese werden bei starker Sonnenstrahlung von selbst dunkler und passen sich dem Licht an. Das wiederrum hat schon wieder was von Science Ficiton. Übrigens, der Großteil der Deutschen ist bereit, bis zu 50 Euro für seine neue Sonnenbrille auszugeben, dies besagt jedenfalls eine Online-Umfrage.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.