versuchen kann man es ja

Im Juni erreichte mich eine Mahnung über eine Rechnung aus dem Jahr 2005. Aus dieser ging hervor, dass ich noch einen Telefoniebetrag über etwa 20 Euro zu begleichen hätte. Die Gesellschaft, deren Vorwahl ich da benutzt habe, ist mir leider wieder entfallen, ebenso die Mahnung. Ich glaube ich habe sie sehr schnell weggeworfen, doch zuvor hatte ich das Unternehmen schriftlich auf die Verjährungsfrist hingewiesen und damit war die Sache für mich erledigt.

Gestern erhielt ich dann wieder ein Schreiben, diesmal von der Live Shopping GmbH, die unter anderem das Portal guut.de betreibt. Ich bin ein großer Fan dieser Seite und habe hier und da schon das eine oder andere Schnäppchen gemacht. In letzter Zeit sind jedoch nicht wirklich guute Angebote dabei oder zumindest solche, die nicht auf mein Käuferprofil zutreffen. Wie auch immer, dieses Schreiben, das erstmal an meine alte Firma imedo ging, besagt dass man durch einen Fehler im Payment-System mein Konto nicht belastet habe und fordert mich auf, die Rechnung bis zum Ende der Woche zu begleichen.

Bankeinzug und fälschlicherweise nicht belastet? Das kam mir schon ein wenig seltsam vor. Also rief ich da mal und sprach mit einer Mitarbeiterin des Kundenservice. Diese meinte, dass es Probleme gegeben hätte, was die Abrechnungen anginge und ich doch bitte die 23,94 € überweisen möge. Ich jedenfalls meinte erst mal, dass ich meine Kontoauszüge doch besser noch mal nachsehe und siehe da, es war wirklich besser so. Die Buchung fand genau einen Tag nach der Bestellung statt und mein Konto wurde am 11.04.2008 bereits mit besagter Summe belastet.

Nun frage ich mich natürlich, ob sowas langsam zur Masche wird oder ob sich das Unternehmen doch nur geirrt hat. Jedoch bestand die Dame für einen Irrtum ziemlich wehement auf eine sofortige Zahlung. So eine kleine Summe tut ja auch nicht wirklich weh und viele werden dann sicher eher überweisen, bevor sie Ärger bekommen. Ich weiss nicht wie es in der Vielzahl der Haushalte in Deutschland aussieht, aber sicher ist es nicht der Normalfall, dass man seine Kontoauszüge über ein Jahr behält, auch wenn man gesetzlich dazu verpflichtet ist.

Wie auch immer, ich finde es jedenfalls ziemlich daneben, erst mal den Kunden anzuraunzen, dass er doch bitte die Rechnung bezahlen soll. Warum belastet Sie mein Konto nicht ein zweites Mal? Sicher ist das nach achtzehn Monaten nicht so ohne Weiteres möglich. Wie auch immer, ich sende denen heute eine böse Email samt Kontoauszug und dann ist hoffentlich Ruhe. Für Sie spricht die ganze Sache jedenfalls nicht.

Eine Antwort auf „versuchen kann man es ja“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.