Berlin privatisiert alle Seen

Nachdem 2005 die Instandhaltung der Berliner Ampelanlagen privatisiert wurde, gibt man jetzt auch alle Seen und dazugehörigen Grünanlagen in private Hände ab. Ich kann es auf der einen Seite verstehen, dass man Kosten sparen will, doch irgendwo hört es auch mal auf. Ein Bekannter geht schon seit Jahren zu ein und demselben See, um sich nach getaner Arbeit zu erholen. Jetzt kann er das nicht mehr so ohne Weiteres, da der Eintritt von 4 Euro pro Person einfach mal unerhört ist.

Damit ist der Sommer zumindest in Berlin auf lange Sicht eine zusätzliche, finanzielle Belastung für den Einzelnen. In den öffentlichen Grünanlegen ist an bestimmten Orten das Grillen erlaubt, doch wie verhält sich dass dann, wenn alles in private Hände übergeben wurde? Kann man sich dann den Kauf eines Edelstahl Grill sparen und muss sich auf einen Elektrogrill auf dem heimischen Balkon beschränken? Nichts mehr mit der Rostbratwurst im Treptower Park? Was wird aus dem Wannsee, wie lange kann man dort noch ohne Eintritt baden? Der See dürfte aufgrund seiner enormen Größe ziemlich teuer sein, aber es gibt sicher immer Einen, der das nötige Kleingeld dafür aufbringen kann.

Klar ist, dass die Privatbesitzer auch Kosten haben werden, die sie dann auf die Gäste der Grünanlage umlegen, ähnlich wie zum Beispiel die BUGA oder der Botanische Garten. Ich befürchte jedoch, dass es schon bald keine größeren Grünanlagen mehr gibt, die nicht abgesperrt und über ein Drehkreuz oder ein Kassenhäuschen zu erreichen sind. Irgendwas läuft hier jedenfalls verdammt falsch, denn wenn man nicht mal mehr an die frische Luft gehen kann, ohne dafür bezahlen zu müssen, dann muss doch etwas nicht stimmen.

Ich bin gespannt wohin das noch alles gehen soll. In Brandenburg ist es ja auch schon soweit, dass Privatpersonen die Seen aufkaufen. So hat zum Beispiel ein Anwalt aus Düsseldorf den Wandlitzsee gekauft und verlangt nun Pachtgebühren. Sein gutes Recht ist das allemal, aber was genau bedeutet das für den Bürger? Der Staat spart und der Bürger zahlt drauf.

Mal sehen was uns noch so die nächsten Monate und Jahre erwartet. Bis Ende 2011 werden zum Beispiel auch alle Postfilialen in Berlin eingestampft, Einschreiben gibt man dann beim Bäcker oder Schreibwarenladen auf. Was für eine Zukunft ist das denn?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.