Silvester auf dem Kreuzberg

Gestern Abend war ich bei Sebastian zu Hause, wir haben gekocht und vor der Glotze gehangen. Gegen 23:00 Uhr sind wir dann los, um noch rechtzeitig auf dem Kreuzberg zu sein. Von dort aus hat man eine gute Sicht über Berlin und wir erreichten die Aussichtsplattform früh genug, um noch gute Plätze zu bekommen. Nach und nach füllte sich der Platz mit einer Masse an Menschen und zehn Minuten vor zwölf ging es langsam los.

Was wir dabei leider nicht bedacht hatten, ist die Tatsache, dass der Berg durch die Raketen und Knaller in eine Kuppel aus Qualm gehüllt wurde, sodass man die Feuerwerke in der Ferne nur begrenzt ausmachen konnte. Dazu kamen die Idioten, die Feuerwerkskörper in die Massen schossen und auch die eine oder andere Rakete war dabei. Mir schon etwas mulmig und neben dem Bewundern des Feuerwerks war ich immer darauf bedacht, aufmerksam zu den umstehenden Leuten zu schauen.

Nach einer Stunde drängten wir uns dann mit hunderten Schaulustigen die Treppe herunter und machten uns auf den Weg zurück zur Wohnung. Nächstes Jahr braucht es auf jeden Fall einen anderen Plan, denn wie ich schon sagte, viel zu sehen war leider nicht. Trotzdem fand ich den Jahreswechsel sehr angenehm und beginne heute das Jahr 2009 mit guter Laune.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.