Probleme mit PayPal – Teil 2

Kaum zwölf Stunden später geht die Unendliche Geschichte mit PayPal weiter. Wieder 2,88 € für die Hotline verbraten und wieder die Aussage erhalten, dass man sich um mein Problem kümmert. Nachdem die Kollegin von gestern Abend mir sagte, dass damit alles gekärt wär und ich nun noch drei bis fünf Tage Geduld haben müsste, bekam ich heute Morgen eine Email mit der Aufforderung, meine Adressdaten zu verifizieren. Ausweiskopie oder Ähnliches bitte an PayPal faxen.

Spinn ich oder was? Das habe ich vor drei Monaten doch schon einmal getan und drei Tage später war das Konto wieder eingeschränkt! Also rief ich eben wieder dort an und quälte mich mühselig am Sprachcomputer vorbei. Wer den verbrochen hat, sollte sich mal selbst durch sein Produkt ärgern. Es wurden die selben Fragen gestellt, wie gestern schon und dann wurde ich weiterverbunden.

Dort erklärte ich erneut, dass ich mit meiner Geduld so langsam am Ende sei und fragte, wie es denn sein kann, dass mein Konto eingeschränkt wurde. Als ich in einem Nebensatz anmerkte, dass ich PayPal sowohl von zu Hause als auch von der Arbeit aus nutze. Dies wäre eine Möglichkeit und ich solle PayPal doch nun nur noch von zu Hause aus nutzen, da das System mit zwei IPs nicht zurecht käme.

Wo leben wir denn. Hallo! Internet? Global? Es kann doch nicht sein, dass ich nur, damit mein PayPal-Konto offen bleibt, ich mich in der Benutzung einschränken lassen muß und wie wird das erst, wenn ich mal umziehe? Dann ist das Konto ja wieder dicht! Ich muß mich jetzt erstmal beruhigen … ich verstehe sowas einfach nicht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.