Ein Tag vor Essen

Heute geht es für mich schon ziemlich früh ins Bett. Ich strebe so 18:00 Uhr an, da ich morgen um 5:30 Uhr vom Hauptbahnhof aus nach Essen fahre. Mit frühstücken, Sachen packen und zum Bahnhof kommen plane ich etwa anderthalb Stunden ein, sodass ich spätestens um 4:00 Uhr aufstehen muss.

Leider haben sich die Pläne für Essen etwas verschoben, so kommen Andreas und Petra nun doch nicht mit und das bringt gewissen Schwierigkeiten mit sich. Die Unterkunft ist davon zum Glück nicht betroffen, wohl aber der Transfer von Rheinberg nach Essen und zurück. Dies sind immerhin knapp 50 Kilometer und nun muss ich mal schauen, ob ich Zug fahre oder mich Ingo vielleicht ein paar Tage mitnimmt.

Die Stimmung ist daher auch etwas getrübt, aber trotzdem freue ich mich schon auf die kommenden vier Tage. Mein Spiel, dass ich vorstellen werde, heißt Im Wandel der Zeiten (Trough the Ages) und ist mit dreißig Seiten Anleitung recht komplex. Habe mich die letzten drei Tage damit beschäftigt und sollte jetzt alles Wichtige zu dem Spiel im Kopf haben.

Donnerstag bis Samstag werde ich dann für Pegasus Spiele als Supporter arbeiten und Spiele erklären. Ich hoffe sehr, dass ich auch die eine oder andere Runde JUNTA oder Kleine Helden demoen kann, aber das wird sich dann ja zeigen. Den Rest der Zeit, die mir neben der Support-Arbeit bleibt, werde ich über die Messe stiefeln und mir die ganzen Stände ansehen.

Bisher war ich ja noch nie auf der Spiel, sodass 2008 sozusagen Premiere für mich ist. Paul (ebenfalls ein Pegasus-Supporter und Cell-Leader für Berlin) meinte, dass man nach drei Tagen Dauerreden keine Stimme mehr hat. Da bin ich sehr gespannt, ob und wie sich das bei mir auswirkt. Ich werde jedenfalls versuchen, jeden Abend etwas von der Messe zu schreiben und euch mit Bildmaterial zu versorgen.

Dann noch eine schöne Woche und vielleicht sieht man sich ja in Essen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.