Eine Woche in Hamburg

Montag Früh um 5:58 Uhr ging es los. Hauptbahnhof, ICE und los gehts. Jetzt haben wir schon wieder Freitag und ich sitze am Hamburger Hauptbahnhof und warte auf meinen Zug. In einer viertel Stunde ist er da und so gegen 23:00 Uhr werde ich dann in Berlin sein.

Die Woche war echt gut. War schön mal meine neuen Kollegen bei flashpoint kennen gelernt zu haben, auch wenn ich sie eher selten sehen werde. Außerdem habe ich noch ein paar Kniffe fürs Navision gelernt und verschiedenen Meetings beigewohnt. Aus dem Nebenjob ist jetzt eine Vollzeitstelle geworden und ich sehe, dass es noch viel zu erledigen gibt.

Freue mich jedenfalls immer noch über den neuen Job und ab kommenden Montag geht es dann in Berlin weiter. Das Büro ist zwar noch im Aufbau und ich werde eine Woche von zu Hause aus arbeiten müssen, aber das macht ja nichts. Sicher werde ich auch ab und zu im neuen Büro vorbeischauen müssen, Handwerker und so.

Die Unterbringung war übrigens sehr gut. Vier Nächte in einem Vier-Sterne-Hotel mit dem Namen Wilhelm Busch in Norderstedt bei Hamburg. Dies bedeutet zwar jeden Tag eine halbe Stunde zur Arbeit und auch eine halbe Stunde zurück ins Hotel laufen, aber das tat mir auch mal ganz gut.

So, dann mach ich mal hier aus, denn der Zug fährt jetzt ein.

2 Antworten auf „Eine Woche in Hamburg“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.