Sind Bio-Sachen immer teuer?

Wer beim Bio-Markt einkauft, braucht ein dickes Portmonaie, so heißt es in vieler Munde. Auch ich bin der Meinung, dass man deutlich mehr bezahlt, wenn man alles in einem Bio-Laden kauft. Heute in meiner Mittagspause war ich mit Sebastian bei der Bio-Company, um mir ein Getränk zu kaufen.

Bio-Saft

Bionade kenn ich schon, diesmal sollte es etwas anderes sein. Nur durch einen Zufall bemerkte Sebastian einen Granatapfel-Saft und der Preis für diesen haute uns fast aus den Socken. Sieben Euro und fünfzehn Cent für 0,75 Liter Granatapfelsaft? Das kann doch nicht sein? Oder etwa doch?

Morgen werde ich im Laden mal fragen gehen, warum der Saft soviel kostet, heute war ich dafür zu erschlagen. Solche Preise finde ich einfach nur noch utopisch.

7 Antworten auf „Sind Bio-Sachen immer teuer?“

  1. Hehe, ich auch nicht. Frage mich echt, ob das Zeug weggeht oder dort einstaubt. Naja, morgen erstmal im Laden fragen gehen, warum das Zeug so teuer ist. Jasper hat dazu ja schon einen guten Hinweis gegeben. Ich frage mich nur, wenns so aufwändig und teuer ist, wieso produziert man es dann. Gibts also doch einen Markt dafür?

  2. Ich kann mir durchaus vorstellen das es einige Leute gibt die den passenden Geldbeutel haben,und sich eben dann solche teuren Bio-Säfte dann kaufen

  3. Habe am Freitag einen Granatapfel in seine Einzelteile zerlegt und dafür ganze 15 Minuten benötigt. Das zum Thema umständlich. Aber es schmeckt so gut! 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.