Freitag, 06.05.2005

Heute habe ich es nicht früher geschafft, etwas zu schreiben, daher erst jetzt, zu etwas späterer Stunde. Mir bricht grad mein Herz, wenn ich daran denke, dass ich vor Wochen noch um diese Uhrzeit mit Freunden über den Dächern Berlins beisammen saß und Spieleabende gemacht habe. Es ist schön, sich daran zu erinnern, aber irgendwie zieht es mich auch sehr runter, da ich nicht mehr die Möglichkeit dazu habe. Ich vermisse das sehr, genauso wie ich viele Leute vermisse, die mir sehr wichtig sind. *seufz*

Na gut, genug geklagt. Der erste Tag in der WG war echt schön. Ich bin ja gestern gegen 10 Uhr morgens in der WG angekommen und hatte die Wohnung ab 11:00 Uhr praktisch für mich allein. Hab viel im Internet gesurft, geschlafen, mir die Umgebung angeschaut und Abends mit meinen beiden Mitbewohnerinnen und ihrer Mutter die französische Version von Land XY sucht den Superstar angeschaut.

Gegen halb zwölf bin ich dann auch ins Bett und habe das erst Mal seit Wochen wieder ein einem Zimmer geschlafen, das nicht Teil eines Hotels ist. Es war richtig schön, dazuliegen, aus dem Fenster zu schauen, das Leben der Stadt zu spüren und zu hören und so schlief ich diese Nacht so gut wie schon lange nicht mehr.

Den heutigen Vormittag habe ich mit Ausschlafen, Frühstücken und ein bisschen durch die Stadt laufen verbracht, naja und gegen zwei Uhr Nachmittags bin ich dann zur Arbeit gefahren. Heute Abend werde ich dann das erste Mal mit dem Shuttlebus zur U-Bahn fahren, mal sehen wir das ist und wenn ich nächste Woche dann meinen Laptop in greifbarer Nähe hab, dann bin ich auch wieder öfter Online, versprochen.

Das soll für heute erstmal wieder genügen. Habt einen schönen Freitagabend und nen guten Start ins Wochenende.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.