Samstag, 05.01.2019

Habe heute Call of Cthulhu und später dann auch House Flipper gespielt. Spender: The Arrivel ist auf dem Abstellgleis gelandet, da ich ein gesamtes Kapitel hätte noch einmal spielen müssen. Naja, Darleen wird es schon überleben. Ansonsten war dies ein schöner Samstag und so langsam sollte ich mal meinen Schlafrythmus umstellen, denn ab Montag geht die Arbeit wieder los!

Freitag, 04.01.2019

Viele meiner Kollegen müssen schon wieder arbeiten und ich kann zu Hause sein und spielen und streamen. Bis 17:00 Uhr habe ich heute Fallout 76 zum Besten gegeben, nun mach ich eine kleine Esspause und ab 18:00 Uhr geht es dann mit dem Fortnite Squad Turnier weiter. Nicht dass wir eine Chance hätten, aber Spaß macht es allemal. Kommt alle gut ins nahende Wochenende!

Donnerstag, 03.01.2019

So, der Großteil für heute ist erledigt. Gerade spiele ich mit Benny zusammen Fortnite PVE und nebenbei quatschen wir mit Enno der sich durch Anno 2205 spielt. Ansonsten ist heute noch nichts weiter geplant, vielleicht ein wenig Streamen nachher noch. Zum Mittagessen gab es heute nochmal leckere Kloppse von der Mama 🙂

Mittwoch, 02.01.2019

Heute ist Haushaltstag, nachdem ich die letzten Tage kaum dazu gekommen bin. Wasche heute meine dreckige Wäsche, räume die Wohnung etwas auf und bringe den Müll runter. Danach wird noch etwas gespielt, schaue heute ab 15:00 Uhr mal wieder bei Call of Cthulhu rein und dann mal kieken was der Tag noch so mit sich bringt. Habt alle eine schöne Wochenmitte!

Dienstag, 01.01.2019

Silvester bei der Familie gewesen zu sein war schön, nur doof dass ich gestern Abend ziemlich durchgehangen habe. Übelkeit und Kopfschmerzen drängten mich für mehrere Stunden ins Bett aber wir konnten den Jahreswechsel am Strand gemeinsam begehen.

War schön bunt aber hier und da auch recht laut, da ein paar Hanseln mal wieder die polnischen Böller ausgepackt haben. Heute ging es dann zurück. Der FlixBus war eine Stunde zu spät dran, aber so ist das nun mal. In Zukunft also lieber mit dem Zug, ist einfach angenehmer.

Nun schnell was essen und dann noch den Stream anschmeißen.

Montag, 31.12.2018

Bin heute nach Rügen gefahren. Insgesamt waren wir knapp fünf Stunden mit dem FlixBus von Berlin nach Binz unterwegs. Zwischendrin war noch auftanken, Klo sauber machen und eine halbe Stunde Pause enthalten, daher die recht hohe Gesamtdauer der Reise.

Nun haben mich Mama und Jens vom Bahnhof abgeholt und ich werde mich ein wenig hinlegen müssen, denn der Kopf brummt von der Busfahrt. Freue mich auf einen schönen Abend mit der Familie.

Sonntag, 30.12.2018

Heute faulenze ich noch einen Tag und werde dies in Form eines 12-Stunden-Streams zelebrieren. Um 15:00 Uhr geht’s los und dann ziehen wir durch bis morgen Früh um 3:00 Uhr. Jetzt wird erstmal Tee gekocht und was gegessen und dann schauen wir mal wie das so wird und was ich überhaupt alles spielen werde.

Achja, meinen Jahresrückblick für 2018 muss ich ja auch noch aufnehmen … habt nen schönen Sonntag!

Samstag, 29.12.2018

Wir haben heute mal wieder DSA gespielt zusammen mit Jonas, Lukas und mir und Andreas als Spielleiter. War ganz angenehm und auch wenn es Andreas nicht so gut ging hat er doch bis 20:30 Uhr mit uns gespielt. War hier und da vielleicht ein bisschen viel Vorlesen aber das hat am Ende schon gepasst.

Nun werde ich noch ein wenig Serien gucken und dann so langsam ins Bett verschwinden, denn morgen 15:00 Uhr stürze ich mich in meinen jährlichen 12-Stunden-Stream!

Freitag, 28.12.2018

Zwischen den Jahren ist immer so schön faul, da kann man rumliegen und nichts tun und spielen und essen und sich um (fast) nichts eine Platte machen. Morgen ist DSA-Rollenspiel, gestern war Sneak Preview und heute ist Spielen und Streamen auf dem Plan.

Und bei euch so? Habe mich nun übrigens dazu entschieden Silvester nochmal nach Rügen zu fahren, da Mama und Jens nun doch nicht nach Dresden fahren werden.

Donnerstag, 27.12.2018

War heute zusammen mit Benjamin und Julia in der Sneak Preview und wir haben „Ben is back“ geschaut, einen Film über Drogensucht und die Probleme im familiären Umfeld. Davor war ich am Flughafen Schönefeld und habe ein wenig Zeit mit Martin verbracht, bevor er nach Belgien zu Arny geflogen ist ja und nun werde ich wohl noch ein wenig Serien gucken. Verrückt wie schnell immer die Zeit vergeht, wenn man frei hat.