back to index
german english

April 2005


Sonntag, 10.04.2005 - 05:30 Uhr

Ich hab recht gemischte Gefühle heut Morgen. Auf der einen Seite freue ich mich riesig, über die Chance, die ich da geboten bekomme, auf der anderen Seite jedoch gehts mir total mies, wenn ich nur daran denke, wen und was ich alles hinter mir lasse. Ich könnte weinen und ich bin mir sehr sicher, dass das auch noch auf mich zukommt. Ich will eigentlich nicht weg, aber dann sehe ich den Job, die Firma und die bestimmt sehr schöne Stadt Paris. Ich muß diese Chance ergreifen und ich werde diese Chance ergreifen, auch wenn es mir rein gefühlsmäßig gar nicht gut tut. Hoffen wir das Beste.

Bis auf weiteres wird es hier im Tagebuch keine neuen Einträge geben. Stattdessen führe ich erstmal ein Weblog, welches ähnlich funktioniert. In dieses trage ich all meine Erlebnisse, Eindrücke und Erfahrungen ein. Zu erreichen ist das Weblog unter der folgenden URL.

http://www.tanis-berlin.de/wordpress/


Samstag, 09.04.2005 - 23:28 Uhr

Hach ja, ich wünscht ich könnte das irgendwie anders machen, arbeiten in Berlin und dafür alles so behalten, wie es ist. Leider geht das nicht. Morgen Früh werde ich nach Paris fliegen und dann bin ich dort erstmal eine ganze Weile, fernab von Familie und Freunden. War heute mit Stefan noch ein paar Kisten zu Mama bringen, danach waren wir noch kurz in der Metro. Die letzten Stunden dieses Abends habe ich mit Richard verbracht.

Ach mensch, wäre doch alles ein wenig einfacher, dann würd ich mich jetzt nicht so komisch fühlen.


Freitag, 08.04.2005 - 13:50 Uhr

Andreas war eben da und hat mir noch mein Star Trek Buch vorbei gebracht. Er sieht richtig schick aus in seinem Anzug, den er jetzt für sein Praktikum bei der Deutschen Bank tragen muß. Wir haben noch ein bisschen geredet, doch nun ist er wieder los zur Arbeit. Ich ess jetzt erstmal was und dann pack mach ich mir eine ToDo Liste über alle noch zu erledigenden Dinge.

Zwei Tage noch, dann ist es soweit.


Donnerstag, 07.04.2005 - 18:11 Uhr

Heute war wieder ein Tag, wie ich ihn nicht mag. Früh um acht war meine Mutter da, wir haben gefrühstückt und dann weiter geputzt. Den Großteil hab ich somit geschafft. Morgen noch Staub wischen und am Samstag den Boden. Gegen 20:00 Uhr bekomm ich noch Besuch, Richard und Gero kommen zum Abendessen. Hab auch noch zwei Filme bei der Videothek ausgeliehen, mal sehen welchen wir schauen.


Mittwoch, 06.04.2005 - 19:03 Uhr

Heute Vormittag war ich beim Arbeitsamt, um noch mal nachzuhaken, wie weit meine Anträge denn sind. Der Antrag auf Erstattung von Bewerbungskosten ist durch, da bekomm ich schon mal was, die beiden Reisekostenanträge sind noch in Bearbeitung. Am Nachmittag kam dann meine Mutter vorbei und wir haben mit Putzen angefangen. Alles haben wir heute nicht geschafft, das machen wir dann morgen.

Gegen 20:00 Uhr kommen Frank, Yves und Stefan zu mir, denn heute ist vorerst der letzte Doppelkopf- und Tichuabend. Ich freu mich sehr, auch wenn ich etwas traurig bin. Wird sicher nochmal ein schöner Abend.


Dienstag, 05.04.2005 - 16:06 Uhr

So, bin im groben mit Kisten packen fertig. Alle Schränke sind leer, bis auf den Kleiderschrank und das Geschirr in der Küche. Morgen kommt dann meine Mutter vorbei und hilft mir beim Großputz der Wohnung. Alles muß gemacht werden und auch die Fenster einmal rundherum. Morgen Früh geh ich dann nochmal zum Arbeitsamt um an meine Anträge und die wenige Zeit, die ich noch in Deutschland bin zu erinnern.

Jetzt werd ich erstmal was essen und ein bisschen Computer spielen. Heut Abend werd ich dann noch ein wenig Geschirr einpacken und schon mal vorsortieren, was ich an Klamotten mit ins Hotel nach Paris nehme.


Montag, 04.04.2005 - 22:47 Uhr

Bin vor ner knappen halben Stunde zu Hause rein, war noch kurz bei Richard zu Haus. Wir haben was gegessen und geredet, doch heute konnte ich nicht so lange bleiben, da er morgen früh um 5:00 Uhr raus muß. Naja, es war jedenfalls sehr schön ihn mal wieder zu sehen und wenn ich nicht weggehen würde, wer weiß, dann würd ich ihm wohl nicht nur einen Teil meines Herzens schenken. Er ist ein so lieber Mensch, doch leider ist es mir nicht vergönnt, ihn länger zu erleben. Hätte ich ihn doch nur früher kennen gelernt. Wir wohnen nun fast schon drei Jahre eine Straße entfernt, es ist fast schon zum heulen. Naja, was solls, so ist das Leben, oder wie der Franzose sagt "Ces´t la vie" (oder so *g*).

Werd dann auch langsam mal ins Bett, morgen muß ich nochmal zum Arbeitsamt und dann noch die restlichen Kisten packen. Ab Mittwoch gehts dann mit dem Großputz der Wohnung los, meine Mutter wird mir freundlicherweise dabei helfen.


Sonntag, 03.04.2005 - 23:28 Uhr

War ein richtig schöner Tag heute. Bin zwar viel zu früh aufgestanden, aber das mußte nun mal sein. Wir haben bei Stefan gefrühstückt und sind dann zum Rollenspiel übergegangen. Auch in dieser Rollenspielrunde habe ich mich damit verabschiedet, aber ein gutes hat es ja, die beiden Gruppen in denen ich bisher mit Stefan und Melanie spielte, werden nun zusammengelegt und miteinander spielen. Ich freu mich für alle und es wird sicher gut werden.


Samstag, 02.04.2005 - 18:00 Uhr

In einer Stunde ruft Pio´han an und wir reden ein bisschen über Siebenwind und die Heilergilde. Danach, so gegen um acht Uhr wird Jasper vorbeikommen und mich abholen. Will mit ihm noch einen schönen Abend verbringen und wir gehen ins Hannibal am Görlitzer Bahnhof was essen. Einer meiner besten Freunde, wenn nicht sogar der beste Freund. Ich will ihn noch mal sehen, bevor wir ne ganze Weile nicht mehr die Möglichkeit haben werden, ins Kino zu gehen oder an sich Zeit miteinander zu verbringen.


Freitag, 01.04.2005 - 15:05 Uhr

Heut Abend ist noch mal ein kleiner Spieleabend bei mir, es werden Tony, Andreas, Yves und Ingo kommen, die Star Trek Crew. ;-) Naja, wir spielen ein Artusbrettspiel und machen nebenbei Pizza. Ich freu mich schon auf den Abend, auch wenn es wohl der letzte in dieser Runde sein wird ... zumindest vorerst.

© 2001-2005 [camelot-design]
webdesign aus berlin