Versuchter Überfall in Neukölln

Als ich letzte Woche mal wieder zu Besuch bei Ada und Jasper war, ist mir etwas passiert, von dem ich sonst eigentlich immer verschont bleibe. Zwei junge Erwachsene haben mich angehalten und bedroht. Es war nach 22:00 Uhr, als ich mich auf den Weg nach Hause machte und an nichts Böses dachte.

Auf dem Weg zum Bus lief ich die Finowstraße entlang und telefonierte mit Sebastian, als sich mir ein junger Mann in den Weg stellte und mich ansprach. Da ich gerade im Gespräch mit Sebastian vertieft war, verstand ich zum einen nicht, was er von mir wollte und ich merkte auch nicht, in welche gefährliche Situation ich geraten war. Ich bat Sebastian um einen Moment und sagte den mittlerweile zwei Personen, dass ich gerade telefoniere und keine Zeit für sie habe.

Dies mag der erste Schritt in die Richtung gewesen sein, denn nach außen hin wirkte ich scheinbar völlig lässig und cool, auch wenn mir innerlich plötzlich bewusst geworden war, was die beiden wollten. Als der vor mir stehende Jugendliche an meinen Kopfhörern zog und mich fragte, ob ich ein Problem habe, bestätigte sich die Sorge. Ich war an zwei Menschen geraten, die einen Unbekannten einschüchtern und um sein Hab und Gut erleichtern wollten.

Er fragte mich dann, ob ich ein Messer im Bauch haben möchte. Dies zog meinen Blick sofort auf seine Hände und glücklicherweise war da keine Waffe zu sehen. Ich schaute mich um und fragte nach, was er gerade meinte. Tat so als ob ich ihn nicht verstanden habe, was die beiden jungen Erwachsenen erneut verunsicherte. Ich bat darum, mich einfach durch zu lassen, da ich ja meinen Bus bekommen wollte.

Als der Rudelsführer dann handgreiflich wurde und an meinem rechten Arm zog, riss ich mich los, schrie um Hilfe und lief erst ein paar Schritte rückwärts von den beiden weg. Als ich mich in sicherem Abstand wägte, drehte ich mich um und rannte los. Gut dass gerade ein Auto die Weserstraße entlang fuhr. Dieses hielt ich an und wurde prompt angehupt und gebeten, Platz zu machen. Ich nutze dies, um am Auto vorbei zu kommen und in die Weserstraße Richtung Finowstraße zu laufen.

Ein Blick nach Hinten zeigte, dass die beiden Jungs die Verfolgung aufgenommen hatte. Auf halbem Weg gab der Offensive von Beiden aber die Verfolgung ab, da ich schon an der nächsten Kreuzung angekommen war und nun vor einem Café mit mehreren Leuten stand. Mittlerweile hatte ich auch schon die Polizei am Telefon, die einen Einsatzwagen losschickte und mir Fragen zum Tathergang stellte.

Während ich dort stand und mit der Polizistin am Telefon redete, sah ich auch die beiden Typen, die mir aufgelauert waren, wieder. Sie liefen auf der anderen Straßenseite entlang und beobachteten mich. Kurze Zeit später waren dann auch die Beamten da, denn der Abschnitt 54 der Polizei war ja zu Fuß kaum zwei Minuten weg. Zwei Streifenwagen suchten die beiden Täter, während ich mit auf den Polizeiabschnitt ging um meine Aussage zu machen.

Ziemlich dreist, praktisch vor den Türen der Polizei Leute zu überfallen, auch wenn einer der beiden Beamten meinte, es wäre ja nur eine Bedrohung und kein versuchter Raub gewesen. Nur ist gut, denn nur um mit mir zu reden, haben die beiden mich ja wohl kaum angehalten. Auf die Frage, ob ich die beiden wieder erkenne würde, sagte ich nur, dass sie schon jetzt zur Tür reingebracht werden müssten. In drei Monaten wäre es eher schwierig für mich, mit Sicherheit zu sagen, dass die beiden es sind.

Auswirkung dieses Vorfalls ist es nun, dass ich Neukölln noch weniger mag als bisher. Dies sieht Jasper zwar als ein Vorurteil an, da man ja überall überfallen werden kann, aber ich bin der Meinung das sowohl Neukölln als auch Wedding eine Gegend ist, in der die Chance deutlich höher ist, Opfer eines solchen Vorfalls zu werden. Mich ärgert die Dreistigkeit der beiden Jugendlichen sehr und ich werde sicher nicht der Einzige sein oder bleiben, dem sie auf die Pelle rücken.

Bleibt nur zu hoffen, dass die beiden irgendwann klar im Kopf werden und mitbekommen, was sie da eigentlich für einen Mist machen. Hätten sie die beiden bekommen, wäre eh nicht viel passiert. Eine Verwarnung und dann dürfen sie wieder gehen. Das ärgert mich natürlich zusätzlich, aber ist nicht zu ändern. Ich kann jedenfalls von Glück reden, dass ich scheinbar an Anfänger geraten bin und keine Waffe im Spiel war. Dann hätte die ganze Situation gleich ganz anders ausgesehen.

Bis auf den Schreck geht es mir gut und sowohl im Wedding als auch in Neukölln bekomme ich nun Geleitschutz durch die Freunde, die ich besuche. Dies hält hoffentlich derartige Situationen in der nächsten Zeit fern von mir.

Sonntag, 30.11.2014

Heute haben gleich zwei gute Freunde von mir Geburtstag. Frank in Hannover und Norman in Berlin. Der Eine wird 37, der andere junge 25. Habe heute den Tag ganz anders verbracht, als zuerst geplant. Eigentlich war heute Flottentreffen am Heckerdamm angedacht, aber bis auf Andreas und mich hatte niemand zugesagt.

Um 10:00 Uhr traf ich mich zum Frühstück mit Sebastian, auf dem Weg haben wir dann ganz spontan Delphine eingesammelt, die bis heute Abend noch in Berlin ist. Den Nachmittag habe ich dann mit ein wenig Arbeit verbracht und meine Rechnungen für November geschrieben. Der Abend wird wohl den Serien und Spielen gehören.

Samstag, 29.11.2014

Gleich kommt Julia zum Serien gucken vorbei. Wir können aber heute nicht all zu lange machen, da ich um 20:00 Uhr mit Jens und seiner Mutter ins Tempodrom gehen werde. Dort sehen wir zum zweiten Mal Volker Pispers und ich freue mich schon riesig darauf. Nun aber noch ein wenig abschalten bevor wir gleich in die Welt der Serien eintauchen.

Freitag, 28.11.2014

Komme gerade vom James Bond Filmabend aus dem Wedding zurück. Nach meinen Erlebnissen am Dienstag war ich etwas unsicher. Zum Glück hat mich Andreas gefahren und eben brachte mich Eyal zum Bus zurück. Heute Mittag habe ich mich mit Patrick getroffen um über eine mögliche Zusammenarbeit im Bereich Social Media zu sprechen. Danach war ich mit Christoph bei Marodo Mittag essen und im Anschluss bin ich beim Gamers’HQ vorbeigefahren. Dort hat mich dann Andreas eingesammelt und wir sind noch zum Battlefield Berlin gedüst. Da habe ich dann auch meine Kartenhüllen bekommen, die im Gamers’HQ leider aus waren. Nun noch ein wenig Serien kieken und dann geht es auch schon ins Bett.

Donnerstag, 27.11.2014

Bin auf dem Weg zurück nach Berlin. 6:00 Uhr war Aufstehen angesagt, da Frank doch recht früh mit seiner Arbeit beginnt. Ich sitze noch am Hauptbahnhof und warte auf meinen Zug. Dabei gibt es Kaffee und ein Croissant und dank Telekom-Hotspot konnte ich auch schon ein wenig Arbeit erledigen. So könnte es eigentlich immer sein.

Gegen 11:00 Uhr bin ich in dann auch schon wieder in Berlin. Heute Abend steht Sneak Preview auf dem Plan und bis dahin werde ich mich vor allem in die Neukunden-Aquise stürzen. Wird Zeit dass ich hier neue Projekte auftue. War jedenfalls schön in Hannover und vor allem Frank mal wieder zu sehen. Mal sehen wann ich wieder hier bin.

Mittwoch, 26.11.2014

In einer halben Stunde bin ich in Hannover. Besuche dort heute mal einen guten, alten Freund. Frank habe ich, als er noch in Berlin lebte, sehr gerne und oft getroffen, doch seit er in Hannover arbeitet, ist das natürlich deutlich zurück gegangen.

Nachdem ich schon mehrere Male durch Hannover mit dem ICE gefahren bin und man es nie geschafft hat, sich zu sehen, war ich mal so aufdringlich und bin einfach hergefahren. Ein wenig aufgeregt bin ich schon, denn wirklich gesehen und längere Zeit miteinander verbracht haben wir das letzte Mal vor Monaten, wenn nicht sogar Jahren.

Ich freu mich sehr, ihn wieder zu sehen. Heute Abend gehen wir bestimmt was Essen und haben viel zu Reden. Wird zwar ein kurzer Besuch, ist aber nicht anders möglich. Das nächste Mal fahre ich vielleicht für ein Wochenende vorbei. Mal sehen was Frank dazu sagt.

Dienstag, 25.11.2014

Mittagspause im Home-Office. Habe die täglichen Aufgaben geschafft, nun kann ich mich an zusätzlichen Aufgaben setzen. Blogs auf Vordermann bringen und das Affiliate-Thema vorantreiben. Heute Abend besuche ich dann Ada und Jasper und sehe zum ersten Mal das neueste Mitglied der Familie, ihren Sohn Julius. Außerdem gibt es wieder leckeres Essen und einen guten Film zu sehen.

Montag, 24.11.2014

War heute recht früh beim Sport (6:45 Uhr) und danach bei der Gründerküche im Büro. Nun koche ich mir noch was zu Essen und dann geht es auf die Couch, ausruhen. Morgen Abend fahre ich dann zu Ada und Jasper, heute bin ich irgendwie zu platt dafür. Vielleicht schaue ich auch noch mal bei World of Warcraft rein. Mal kieken, erstmal was essen.

Sonntag, 23.11.2014

Die WOW-Sucht hat Maik und mich wieder ergriffen. Dank Level-90-Boost rennen wir jetzt mit zwei dicken Tauren durch die neue Welt. Der Brummschädel von gestern ist glücklicherweise weg, aber die Rotzerei ist noch da. Werde noch ein wenig spielen, bis sich Eyal und Matze melden. Die wollen heute noch was machen. Entweder Kino oder sie kommen bei mir vorbei. Na mal schauen, was der Sonntag noch so mit sich bringt.

Samstag, 22.11.2014

War heute beim Star Trek Attack Wing Turnier und habe immerhin den vierten Platz belegt. Im Gamer’s HQ spielen war schön aber auch etwas beengt. Den Abend verbringe ich auf der Couch mit Serien. Die Erkältung hat mich wieder fest in ihrem Griff. Außerdem werde ich heute was aus meiner Kochzauber-Box kochen, ich denke mal der Fisch muss dran glauben. Schönen Abend noch euch allen.