Samstag, 30.06.2012

Heute ist es nicht mehr ganz so warm wie gestern, aber dennoch sind die Temperaturen ordentlich. Ich habe mich heute mit neuen Anziehsachen eingedeckt. Schuhe, Hosen und Hemden. Will ja nicht wie ein Lump aussehen nächste Woche bei meinem neuen Auftraggeber in Rostock. Ansonsten steht heute noch Kino mit Andreas an und dann mal schauen. Vielleicht schaue ich heute Nacht mal in das neu inszinierte Ende von Mass Effect 3 rein. Habt ein schönes Wochenende!

Freitag, 29.06.2012

Den Tage habe ich heute mit vielen Aufgaben bei wirkhaus verbracht. Ich habe dort das Gefühl, dass ich eine Sache erledige und drei neue Aufgaben auf meine ToDo-Liste schreibe. Hmm, na schauen wir mal. Den Abend werde ich zusammen mit Kevin im CinemaxX verbringen. Wir schauen uns The Amazing Spider-Man an. Bin mal gespannt, wie der Film so ist und danach geht es, so das Wetter will, vielleicht noch zum Freiluftkino am Potsdamer Platz.

Donnerstag, 28.06.2012

Deutschland hat das Halbfinale nicht für sich entscheiden können. Bin gespannt ob die Fanmeile nun noch bis Sonntag stehen bleibt oder ob sie frühzeitig abgebaut wird. Ich war heute, wie gewohnt, in der Sneak Preview und habe daher nur die letzten Minuten des Spiels mitbekommen. Den Tag habe ich mit zwei Terminen und ein wenig Home Office ganz gut gefüllt bekommen. Nun noch etwas Serien gucken und dann geht’s auch schon ab ins Bett. Angenehme Träume euch da draußen.

Mittwoch, 27.06.2012

Es gibt gute Neuigkeiten. Ich habe den Job in Rostock bekommen. Dies bedeutet zwar, dass ich für die nächste Zeit drei Tage die Woche in einer ziemlich kleinen, wenn auch schönen Hansestadt verbringen werde. Mit 200.000 Einwohnern nicht all zu klein, aber doch nur ein Bruchteil von Berlin. Nächsten Dienstag geht es auch schon los und dann werde ich mal die Seite eines Pendler-Lebens kennenlernen. Ich bin jedenfalls sehr auf meine neuen Aufgaben gespannt und werde von Zeit zu Zeit natürlich davon berichten.

Ansonsten war der Tag ganz gut soweit. Die Arbeit bei wirkhaus verging wieder wie im Fluge und ich bin ein weiteres Mal erstaunt, wie fair die Chefs dort sind. Für meine neue berufliche Situation hat man Verständnis und unterstützt mich hier, soweit es halt möglich ist. Das hat mir Mut gemacht und mich darin bestätigt, dass es das Richtige ist, was ich hier tue. Den Abend hätte ich gerne bei der Vorpremiere von The Amazing Spider-Man verbracht, daraus wurde aber Mangels einer Begleitung leider nichts. Ich versuche es dann am Wochenende wieder!

Dienstag, 26.06.2012

Das Wetter drückt mir heute gehörig auf den Kopf. Mit Kopfschmerzen bin ich schon lange nicht mehr aufgewacht, aber heute war es dann mal wieder soweit. Die Paracetomol wirkt nur langsam und so hoffe ich doch sehr, dass ich zum Termin um 17:00 Uhr einigermaßen fit bin. Mittagessen mit meiner Mutter fällt auch aus, sie ist schon wieder auf dem Weg zurück nach Sassnitz. Bin mal gespannt ob der Termin heute Abend mit Benjamin stattfindet. Ich tippe mal auf nein.

Montag, 25.06.2012

Karsten ist eben raus und nun rufe ich mal meine Mutter zurück und im Anschluss auch noch Jonas. Der Wochenstart war ansich ganz gut, nur fiel doch mehr Arbeit an, als ich vermutet hatte. Der Termin mit Qype ist erneut ausgefallen, hier bin ich stark am Überlegen, ob ein dritter Versuch noch sinnvoll ist oder ob ich es vielleicht doch besser lasse.

Sonntag, 24.06.2012

Die Mitgliederversammlung heute im UniPlay e.V. ging zwar recht lang, fühlte sich aber keineswegs ermüdend an. Ein neuer Vorstand wurde gewählt und mit über 50 Mitgliedern ist der Verein so groß wie schon lange nicht mehr. Ich freue mich auf ein paar Änderungen und die damit verbundenen neuen Möglichkeiten. Sitze gerade im Bus zum Potsdamer Platz. Dort treffe ich mich mit Mario und wir gucken uns Men in Black 3 im CinemaxX an. Wird bestimmt gut.

Freitag, 22.06.2012

War heute in Rostock! Schöne kleine Stadt auf jeden Fall. Der Grund für meine Reise dorthin war ein Geschäftstermin, der wirklich sehr angenehm verlief. Zwar war ich zwei Stunden später als erwartet dort, aber das war (hoffentlich) nicht weiter schlimm für einen potentiellen neuen Auftraggeber.

Die Deutsche Bahn hat sich heute früh wieder etwas geleistet, wo ich nicht genau weiß, wie ich am Besten damit umgehen soll.

5:15 Uhr klingelt der Wecker und ich quäle mich aus dem Bett. Ab ins Bad und dann direkt zum Bahnhof. Dort habe ich noch ein kleines Frühstück bei Mc Café eingenommen und bin 10 Minuten vor Abfahrt auf das Gleis 7 gegangen. Dort rief man dann aus, dass die Regionalbahn nach Rostock heute außerplanmäßig auf Gleis 5 fahren solle. Alle potentiellen Fahrgäste wechselten hierauf auf das Gleis 5, dort stand auch in der Anzeige, dass der Zug um 6:24 Uhr abfahren werde. 6:25 Uhr erlosch die Anzeige aber weit und breit kein Zug! Eine Dame stand bereits an der Infosäule, wo man ihr mitteilte, dass der Zug schon auf dem Weg nach Gesundbrunnen sei und auf Gleis 7 Halt gemacht habe.

Ich bin daher auch direkt ins Service-Center und auch dort bestätigte man mir, dass der Zug nicht auf Gleis 5 sondern doch auf Gleis 7 gefahren sei. Der nächste fährt dann in zwei Stunden. Wie kann man sich so vertun und gut 50 Fahrgäste einfach mal so stehen lassen? Der technische Fehler in Durchsage und Anzeige ist eins, aber dass das Bahnpersonal des Zuges nicht mitbekommt, dass einfach mal keiner einsteigt, ist schon ziemlich daneben. Da muss einem doch auffallen, dass etwas nicht stimmt.

War ziemlich enttäuschend jedenfalls, denn so verlor ich einfach mal zwei Stunden vom Tag. Der Termin in Rostock kam glücklicherweise doch noch zustande. Dafür fällt der geplante Film- und Spieleabend mit Florian, Arian und Bastin leider aus.

Donnerstag, 21.06.2012

Nachdem ich um 10:00 Uhr mal wieder beim Haare schneiden war, bin ich zu zwölf Uhr ins WONDERPOTS Office gegangen. Dort habe ich für alle lecker Mc Donalds Mittagessen mitgebracht und dann die eine oder andere Sache abgearbeitet. Am Abend war ich dann mit Christoph, Leonie und Steven in der Sneak Preview. Leider kam ein Horrorfilm (The Cabin in the Woods) und ich wäre am Liebsten gegangen. Ganz und gar nicht mein Genre, am Ende war er aber doch nicht so schlimm, da er an vielen Stellen einfach zu sehr ins Lächerliche gezogen wurde.