Stand der Dinge: Bewerbungen

Seit dem Beginn meiner Jobsuche sind nun schon etwas mehr als vier Wochen vergangen. In dieser Zeit hat sich viel getan, zwar bisher ohne Ergebnis, aber es gab jede Menge Bewegungen. Der Arbeitsamttermin war dabei der Ernüchternste. Dort wieder aufschlagen zu müssen, war nicht gerade aufbauend, aber wenn ich das richtig einschätze, war das auch der letzte Termin, da ich aus eigener Kraft eine neuen Job finden werde. Ein weiteraus schönerer Termin war der bei einem Fotografen, der mich für neue Bewerbungsfotos abgelichtet hat. Diese sind echt schön geworden und pflastern nun meine sämtlichen Auftritte im Netz.

Insgesamt 22 Bewerbungen sind derzeit auf dem Weg zur Entscheidungsfindung, zum Beispiel bei Facebook, Frogster, Gravis, USK oder Qype. Beworben habe ich mich demnach nicht nur in Berlin sondern auch in anderen großen Städten. Weg will ich aus meiner Heimat natürlich nicht, aber sagen kann man das ja nie. Bisher gab es zwei Absagen, ansonsten keinerlei Rückmeldung. Eine erste Nachfrage-Email hab ich letzten Freitag rausgeschickt, diesen Freitag werde ich dann mal anrufen und freundlich nachfragen, wie denn der Stand der Dinge ist.

Was mich freut ist die Zusprache und Hilfe aus allen möglichen Richtungen. Hier machen sich Facebook und Xing mal wieder bezahlt. Ein soziales Netzwerk sieht meine momentane Situation und reagiert darauf. Schon ist man nicht mehr ganz allein mit dem Problem und das hebt die Stimmung ein wenig. Sobald ich was Neues habe, werde ich es hier verkünden, momentan ist jedoch noch keine neue Stelle in Aussicht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.