Mein erster Tag

Der erste Arbeitstag ist nun vorbei und ich bin guter Dinge. Es ist ungefaehr so, wie ich mir das vorgestellt habe, nette Leute, klasse Arbeitsplatz und genau der Job, den ich machen will. Ich quael mich hier grad mit einer franzoesischen Tastatur ab, daher keine Umlaute und das mitten in einem IKEA, der nur wenige Meter vom Hotel entfernt ist. Die Tasten sind auch anders angeordnet, nicht gerade einfach.

Der Flug gestern war sehr schoen, auch wenn es mir gefuehlsmaessig nicht gerade gut dabei ging. Die erste Nacht im Hotel, als ich dann endlich zur Ruhe kam, war sehr einsam und die dazugehoerigen Traenen vorprogrammiert.

Heut morgen ging es mir aber schon wieder etwas besser. Der Tag war echt schoen und ich freue mich auf meine Zeit bei Blizzard Entertainment. War heute auch schon einkaufen, ist kaum anders als bei uns in Berlin naja und ein paar Leute habe ich auch schon kennengelernt. Bin also nicht allein, nur manchmal etwas einsam.

Melde mich bald wieder.

4 Antworten auf „Mein erster Tag“

  1. Jung halt die Ohren Steif.! Ich drück dir die Daumen für deine Zukunft und vor allem ist doch Top nen job zu haben wie man es sich vorstellen kann !
    und bald sieht man sich sicher 😉

    tschüß ben =)

  2. Du brauchst dich nicht einsam zu fuehlen Kleiner! Alle deine Freunde sind bei Dir, und das Internet lässt auch große Entfernungen bekanntermaßen komplett verschwinden.

    Ich drueck Dich!

  3. Hi Tanis

    Lass Dich nicht unterkriegen. Wenn Dir der Job spaß macht hast Du das richtige getan. In Paris findest Du mit Sicherheit schnell nette Leute. Und der Vorteil in Paris ist, da? Du fast rund um die Uhr in irgendwelchen Restaurants, Kneipen, Bars lecker Essen und Wein bekommst.
    Und lass Dich nicht von der manchmal etwas seltsamen Art der Franzosen und speziell der Pariser irritieren. Die sind halt keine Berliner (was ja von Vorteil ist 🙂 )

    Alles Gute aus Berlin und viel Erfolg und und und …..

    Tom(te)

  4. Hi du Außenstelle Paris 😉 !

    Lass den Kopf nicht h?ngen!Stell Dir einfach vor du bist nur für ne Weile versetzt worden…wer weiß schon für wielange, also erstmal nicht soviel denken sondern ERLEBEN!

    Viele liebe Grüße, Andy

    PS: Kannst du Dir MSN raufspielen? Dann können wir vielleicht mal quatschen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.