Das deutsche Arbeitsamt

Heute hatte ich vorerst ein letztes Mal das Vergnügen, ein deutsches Arbeitsamt von Innen zu sehen. Hat auch mal nur zwei Stunden gedauert, statt der üblichen vier. Ich nahm mir wie immer eine Nummer und wartete etwa anderthalb Stunden bis ich an den Infotresen kam und mein Anliegen vorbringen konnte. Zum einen halt nachfragen, was meine Anträge machen und zum anderen fragen wieso ich nen Vermittlungskontakt zu einem Berliner Arbeitgeber bekommen habe … wo ich doch in vier Tagen nach Paris gehe. Alles schon recht seltsam.

Danach ging es dann erstmal in den nächsten Gang und dort wartete ich dann ein eine halbe Stunde bis der zuständige Sachbearbeiter meinen Namen aufrief. Erstaunlicherweise waren heute alle sehr nett zu mir und es gibt auch eine gute Nachricht. Mein Bewerbungskostenantrag ist durch und wurde bewilligt. Nun stehen noch die Reisekosten zum Arbeitsantritt und die zum Vorstellungsgespräch aus, zusammen knapp 250,- Euro, mal sehen ob das Amt da auch so gnädig ist oder ob sie sich weiter sperren. Thema sperren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.